Montag, 12. Mai 2014

3. NORC-Lauf in Langenfeld

Für den dritten Lauf des NRW Offroad Cups hatte der AMC Langenfeld seine Strecke wieder extra herausgeputzt und so präsentierte sich der anspruchsvollste Kurs im Rennkalender in Bestzustand.

Das Team Rollatormafia schlug sein Zelt wie immer dezent, still und bescheiden auf und präsentierte dabei erstmals das neue Banner, welches ab jetzt bei den Rennen zeigt, wo dem Frosch die Locken abrasiert werden.

20 Starter gingen in der wieder erstarkten Truck-Klasse an den Start und es war Mafia-Azubi Leon Kümmel, der in den vier Wertungsläufen als einziger Fahrer drei mal die 10 Runden vollendete und so den Renntag mit seinem Asso souverän für sich entschied.

Dahinter folgte der Niederländer Eric Siebers, der immerhin einmal die 10-Runden-Marke knackte. Auf Platz 3 der lila Sternenkreuzer von Markus Kick.

Knapp am Podium vorbeigesprungen ist der zweiterfolgreichste Mafiosi Tobi Drochner, der mit seinem nun Bulldog-bedeckelten Losi-Truck in der vermeintlich langsameren Gruppe startete, aber dort alles locker im Griff hatte.

Die Überraschung auf Platz 6 - knapp hinter Thomas Schwarz - war unser "Pate" Don Napoli, der anstatt Sprech-Körnern dieses Mal Speed-Drops zum Frühstück hatte und die beiden nächsten Mafiosi Jörg und Heiner (P. 9 und 10) klar auf die Plätze verwies.

Heiner - übrigens auch mit einer neuen Proline-Bulldog-Karosserie unterwegs, heimste mal wieder den inoffiziellen Preis für die schönste Lackierung ein.

Nach dem zweiten NORC-Rennen mit den Trucks kann man ein erstes Fazit ziehen. Der Umstieg in die technisch sehr offene Truck-Klasse hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Die Trucks laufen sehr zuverlässig und lassen sich sehr stabil und schön fahren. Interessant ist, daß sowohl auf der Antriebsseite als auch bei den Reifen recht unterschiedliche Setups gefahren werden. Shorty-Akkus oder normale. Motoren zw. 10,5 und 6,5T. Regler aller möglichen Fabrikate.

Reifen kamen in Longfield hauptsächlich von Schumacher. mal als blaue Micro-Pins. Mal als gelbe Mini-Pins. Als Vorderreifen zumeist Schumacher Staggered. Aber auch Losi BK wurden gesehen.

In Duisburg wird das alles wieder ganz anders aussehen - hoffentlich mit Sonnenmilch anstatt Regenjacke!

Das Gesamtergebnis inkl. der anderen gefahrenen Klassen, findet Ihr HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen